Die Deutschen lieben sich nur gern in heimischen Betten?
19.03.2018

Die Deutschen lieben sich nur gern in ihren Betten?

Weit gefehlt. Für ein Schäferstündchen zieht es sie auch an ungewöhnliche Orte.

Die liebsten Sex-Locations

Eine repräsentative Umfrage von mafo.de im Auftrag der Kondom-Marke „The Crazy Monkey Condoms“ zeigt es ganz deutlich: Auch wenn das Bett für 85,4 Prozent der Befragten mit Abstand der beliebteste Ort für das Liebesspiel ist, gibt es doch auch andere attraktive Sex-Spots: So zieht es immerhin rund jeden Fünften ins Freie oder unter die Dusche für ein sexuelles Intermezzo. Außerdem in den Top Ten: auf dem Balkon, im Freibad bzw. am Strand, im Auto, in der Umkleide, im Büro, auf der öffentlichen Toilette oder im Flugzeug. Insgesamt zeigen sich vor allem Männer bei der Wahl des Liebespiel-Ortes deutlich experimentierfreudiger. Auch in den Bundesländern lassen sich unterschiedliche Vorlieben klar erkennen.

Sex-Hotspots: Männer haben mehr Spaß am Ausprobieren

Bei der Wahl des Sex-Ortes gibt es klare geschlechterspezifische Unterschiede. Während nur 16,1 Prozent der Frauen sich gern im Freien lieben, sind es bei den Männern 27,2 Prozent. Unter der Dusche mögen es 26,9 Prozent von ihnen, jedoch nur 14,3 Prozent der Damen vergnügen sich gern unter sprudelndem Wasser. Auch im Freibad oder am Strand gibt sich die Männerwelt offenherziger: Rund jeder Zehnte hat dort am liebsten Sex, bei den Frauen sind es nur 6,3 Prozent. Ein Liebes-Erlebnis in der Umkleidekabine ist ebenfalls für knapp zehn Prozent der Männer eine lustvolle Idee, aber nur für knapp vier Prozent der Frauen.
Besonders abenteuerliche und körperlich herausfordernde Orte wie das Auto, die Dusche oder die Umkleidekabine wurden vor allem von den 18- bis 30-Jährigen genannt. Ansonsten gibt es kaum Unterschiede bei den Altersgruppen. Rund drei Prozent bevorzugen es überraschenderweise auf einer öffentlichen Toilette, mit einem Höhepunkt im Flieger liebäugeln 2,6 Prozent.

Das Saarland sucht den Sex-Kick

Die Saarländer wählen gern gewagte Orte für Intimitäten. So präferiert jeder Zehnte dafür eine öffentliche Toilette. Bremen, Sachsen und Sachsen-Anhalt lehnen dieses Abenteuer hingegen gänzlich ab. Auch Sex über den Wolken fasziniert jeden zehnten Saarländer. Rund jeder Fünfte aus diesem Bundesland tut es außerdem gern im Büro.

Bremen: Im Bett ist es doch am schönsten

Ungestört und warm: Im Vergleich zu allen anderen Bundesländern wird in Bremen mit 92,9 Prozent das Bett als Liebesort am ehesten favorisiert, gefolgt von Rheinland-Pfalz (91,8 Prozent) und Sachsen-Anhalt (91,7 Prozent). Anders sieht es in Berlin aus: Nur 73,8 Prozent zieht es hier für das Liebesspiel in die Federn.