Die TOP 10 abgefahrene Fetische, die so gut wie niemand kennt!
18.09.2020

Die TOP 10 abgefahrene Fetische, die so gut wie niemand kennt!

Sexuelle Leidenschaften, die Euch mit Sicherheit überraschen werden.

Wenn es im Schlafzimmer wirklich merkwürdig zugeht …

Beim Thema Sex gibt es seit jeher eine goldene Regel: Erlaubt ist, was allen Beteiligten gefällt. Dies gilt natürlich auch bei Vorlieben, für die sich vermutlich nicht die Mehrheit aller Menschen begeistern kann. Fesselspiele, Sadomaso-Praktiken oder auch Analverkehr sind da wahrscheinlich noch die harmlosesten Beispiele. Pikanter wird es bei den sogenannten Fetischen, also Formen der Sexualität, die sich auf bestimmte Körperteile und Gegenstände beziehen. Sicherlich haben viele von Euch schon einmal vom Fuß- oder Schuhfetisch gehört, auch Lack- und Lederbegeisterung sollten ziemlich geläufig sein. Etwas spezieller wird es bei Windelspielen oder anderen Formen, bei denen sich Erwachsene wie Babys verhalten. Ein recht extremes Beispiel für einen Fetisch sind schließlich die Vorliebe für Kot („Kaviar“) und Urin („Natursekt“). Aber wie gesagt: Was allen Beteiligten gefällt, ist absolut okay.

In diesem Beitrag haben wir uns allerdings mit Leidenschaften beschäftigt, die vermutlich die wenigsten kennen. Habt Ihr zum Beispiel schon einmal von Oculolinctus, also der Vorliebe für das Lecken am Augapfel, oder von Climacophilie, der sexuellen Stimulation durch das Runterfallen einer Treppe, gehört? Wahrscheinlich nicht – dabei haben es diese beiden Fetische nicht einmal auf unsere Liste geschafft.

Hier ist unsere Top 10 abgefahrene Fetische, die so gut wie niemand kennt:

1. Formicophilie: Menschen mit diesem Fetisch, stehen darauf, wenn ihnen Insekten über die Genitalien laufen bzw. sie dort beißen oder stechen. Da bekommt der Begriff „Das große Krabblen“ doch eine ganz andere Bedeutung …
2. Salirophilie: Sex ist nur gut, wenn er schmutzig ist? Diesen Ausspruch treiben Salirophile auf die Spitze. Sie stehen nämlich darauf, so richtig dreckig zu werden. Allen Arten von breiigen, schleimigen oder flüssigen Substanzen (zum Beispiel Lebensmittel, Farbe, Schlamm oder Sperma) werden dafür genutzt. Das ist wirklich dirty!
3. Dendrophilie: Tannen, Linden oder vielleicht auch ein Ginkgo sind für dendrophile Menschen nicht einfach nur Bäume, sondern echte Lustobjekte. Zur sexuellen Befriedigung werden dann meist die Äste oder auch Löcher in der Rinde genutzt. Ungewollte Schwangerschaften sind dabei zwar vermutlich ausgeschlossen, aber ein Kondom (und höchstwahrscheinlich auch Gleitgel) sind sicherlich trotzdem nicht verkehrt! Übrigens: Als Spezialfall der Dendrophilie kann der Brennnesselfetisch angesehen werden. Personen mit dieser Vorliebe legen sich gern nackt in Brennnesselfelder oder streichen mit den Blättern über ihre Haut. Autsch!
4. Dacryphilie: „Cry me a river, baby!“ Wer anderen gern beim Weinen zusieht und daraus sexuelle Lust gewinnen kann, der zählt zu den Dacryphilen.
5. Agalmatophilie: Hinter diesem komplizierten Begriff verbirgt sich die sexuelle Vorliebe für Statuen oder Schaufenster- bzw. Gummipuppen. Wer es etwas weicher mag und auf Plüschtiere steht, zählt hingegen zu den Plushophilen.
6. Luftballon-Fetisch: Sogenannte „Looner“ werden davon erregt, einen Luftballon aufzublasen, bis er platzt. Experten-Tipp: Mit einem Kondom hat man noch länger Spaß dabei, weil sie deutlich mehr Luft als ein herkömmlicher Luftballon fassen!
7. Pedal Pumping: High Heels, die ein Gaspedal treten werden bei diesem Fetisch zum Objekt der Begierde. Kaum zu glauben, aber dazu gibt es mittlerweile sogar ganze YouTube-Channel!
8. Mechanophilia: Alle Formen von Maschinen, also sowohl Autos und Motorräder als auch Computer, Toaster und Wäschetrockner, können für mechanophile Menschen sexuell anregend sein. Wie da wohl ein heißes Date aussieht?
9. Hybristophilie: Wer nicht nur auf alltägliche „Bad Boys“ und „Bad Girls“ steht, sondern es etwas extremer will, der kann sich zu den hybristophilen Menschen zählen. Für diese Personen sind Kriminelle überaus attraktiv und sexuell anziehend – je krasser das Verbrechen, desto besser!
10. Katoptronophilie: „Spieglein, Spieglein an der Wand …“ Strippen, Selbstbefriedigung und auch Sex sind bei diesem Fetisch nur vor einem Spiegel erregend. Sich selbst bei den sexuellen Handlungen zu beobachten, gibt diesen Menschen den besonderen Kick!

Den einen oder anderen wird unsere Liste wahrscheinlich zum Staunen, Schmunzeln oder auch Stirnrunzeln gebracht haben. Man kann nur immer wieder feststellen: Geschmäcker sind eben wirklich verschieden!