Die TOP 10 Fun Facts über die Vagina!
17.04.2020

Die TOP 10 Fun Facts über die Vagina!

Spannende Informationen zu den weiblichen Geschlechtsorganen, die Du bis jetzt nicht kanntest!

Vom Ausleiern, Squirten und dem Jungfernhäutchen

Die weibliche Vagina gehört vermutlich zu den faszinierendsten Teilen des menschlichen Körpers. Nicht umsonst finden sich darüber in der Menschheitsgeschichte zahlreiche Mythen und Legenden, die mitunter bis heute als hartnäckige Gerüchte bestehen. Es ist also kein Wunder, dass auch in der modernen Gesellschaft die Faszination für die Vagina ungebrochen ist. Dabei geht das Interesse allerdings nicht nur von Männern aus, sondern auch Frauen stellen sich gelegentlich die merkwürdigsten Fragen, die sie sich nicht beantworten können. Natürlich, die grundlegenden Antworten kennen wir alle spätestens seit dem Sexualunterricht in der Schule. Darüber hinaus gibt es allerdings viele wissenswerte Fakten über den Aufbau und die Funktion der Vagina, die eher weniger bekannt sind. Diese Informationen haben wir in einer anschaulichen Liste zusammengetragen!

Hier ist unsere Top 10 Fun Facts über die Vagina:

1. Die Vagina ist nicht das, was Du denkst: Wer sich auf den äußerlich sichtbaren Bereich des weiblichen Geschlechtsorgans bezieht – also die Schamlippen, die Klitoris, die Harnröhre, die Vaginalöffnung etc. – spricht meist von der Vagina. Tatsächlich bezeichnet man all das aber mit dem Begriff Vulva. Die Vagina ist dagegen der Scheidenkanal, der die Vulva mit dem Gebärmutterhals verbindet.
2. Vaginas können beim Sex nicht ausleiern: Egal ob extrem großer Penis, Dildo oder Vibrator und auch unabhängig davon, wie oft Du Sex hast – nichts kann die Vagina ausleiern. Sie ist ein sehr starker Muskel, der einzig der Schwerkraft unterliegt. Lediglich eine Geburt stellt eine große Belastung dar, deren Auswirkungen man aber mit dem passenden Beckenbodentraining entgegenwirken kann.
3. Es ist unmöglich, etwas in der Vagina zu verlieren: Auch wenn der Scheidenkanal beim Sex bis auf die doppelte Größe wachsen kann, so ist es dennoch ausgeschlossen, dass etwas in der Vagina auf Nimmerwiedersehen verschwindet. Bis auf Spermien kommt nämlich nichts am Gebärmutterhals vorbei.
4. Jede Frau kann squirten: Zumindest was die anatomischen Voraussetzungen betrifft, ist jede Frau zu einer weibliche Ejakulation, also zur stoßweisen Absonderung eines Sekrets beim Höhepunkt (das sogenannte Squirting) in der Lage. In der Praxis kommt dieses Phänomen allerdings nur bei einigen Frauen vor.
5. Die Klitoris ist kein Knopf: Viele denken, dass der kleine Knubbel über den Schamlippen die gesamte Klitoris ist. Das ist allerdings ein Irrglaube, denn dazu gehört auch ein innerer Teil. Dieser enthält vor allem einen paarig gegenüberliegenden Schwellkörper, der dem des männlichen Penis ähnelt. Insgesamt kann die Klitoris bis zu 12 cm groß sein, was ungefähr der durchschnittlichen Penislänge entspricht.
6. Gleitmittel macht den Sex lustvoller: Nicht nur bei vaginaler Trockenheit (z. B. aufgrund der Pille, Stillzeit oder während der Menopause), sondern ganz allgemein ist die Nutzung von Gleitgel beim Sex sehr ratsam. Dies konnten Wissenschaftler in dieser Studie herausfinden.
7. Es gibt nicht nur DEN Orgasmus: Während Männer es nur auf eine Art und Weise können, haben Frauen mehrere Möglichkeiten, einen Höhepunkt zu erleben. Dieser kann beispielsweise sowohl durch vaginale als auch klitorale Stimulation erreicht werden. Manche können außerdem einen berühmt-berüchtigten G-Punkt- oder einen Nippel-Orgasmus haben. Selbst die Kombination aus allen Varianten ist möglich. Daher ist abwechslungsreiche Stimulation beim Akt sehr empfohlen! Allerdings gibt es auch viele Frauen, die beim Sex nie einen Höhepunkt haben.
8. Die Vagina nie mit Seife waschen: Frauen, die es bei der Intimhygiene etwas übertreiben, schaden sich weit mehr als ihnen womöglich bewusst ist. Die Vagina ist nämlich von Natur aus dazu in der Lage, sich selbst zu reinigen. Aggressive Seifen oder Spülungen können allerdings diese empfindliche Scheidenflora zerstören und Infektionen begünstigen.
9. Nicht alle haben ein Jungfernhäutchen: Obwohl man bei Frauen beim ersten Mal auch heute noch davon spricht, dass „das Jungfernhäutchen reißt“, ist diese Formulierung falsch. Erstens kommt nicht jede Frau mit einem Jungfernhäutchen zur Welt – hier kann also gar nichts reißen – und zweitens findet technisch gesehen auch kein „Riss“ statt, sondern die Öffnung wird lediglich gedehnt. Und selbst wenn es dabei zu Rissen kommt, heilen diese sehr schnell.
10. Kondome machen den Sex nicht schlechter: Eine Befragung heterosexueller Frauen durch Fachleute des Kinsey Institute der Indiana University hat ergeben, dass die Häufigkeit eines Orgasmus nicht davon abhängt, ob der Partner ein Kondom verwendet. Die Ausrede „Bei Sex ohne Kondom spüre ich mehr“ zieht also nicht!

Wir hoffen, dass wir Euer Wissen über die weibliche Vagina mit dieser Liste etwas erweitern konnten. Falls Ihr auch noch etwas über Brüste oder den männlichen Penis wissen möchtet, empfehlen wir Euch diese Artikel: