Die TOP 10 Tipps fürs Flirten beim Ski-Urlaub!
27.12.2019

Die TOP 10 Tipps fürs Flirten beim Ski-Urlaub!

Ein kleiner Ratgeber für alle Ski-Hasen und -Häsinnen.

Liebe auf der Piste

Wenn die Berge mit genau der richtigen Menge Schnee bedeckt sind und die Sonne lacht, dann herrscht Freude bei allen Freund*innen des Wintersports. Um den Ski-Urlaub perfekt zu machen, fehlt eigentlich nur noch ein kleiner Flirt. Doch wie nimmt man zwischen Lift, Abfahrt und Après-Ski am besten Kontakt auf?

Wir haben für Euch unsere Top 10 Tipps fürs Flirten beim Ski-Urlaub zusammengestellt:

1. Kurz anrempeln: Ein kleiner Patzer – sei er nun echt oder fake – genügt manchmal, um ein Gespräch zu starten. Natürlich gilt hier: Nicht übertreiben! Wer zu grob ist, wird kein Glück haben. Aber für einen charmant-unbeholfenen Rempler kann man sich sehr gut mit einem heißen Kakao entschuldigen.
2. Flirten mit „Skilehrern“: Ein kurzes Straucheln, ein bewusst tollpatschiges Hinfallen – wer auf der Piste hilflos wirkt, der zieht schnell selbsternannte „Skilehrer“ an, die ihre Unterstützung anbieten. Aus solchen Situationen kann sich im weiteren Verlauf schnell ein kleiner Flirt ergeben!
3. Sich näherkommen im Skilift: Warum die gemeinsame Zeit bis zur Bergspitze nicht mit einem lockeren Gespräch füllen? Mögliche Wege in eine ungezwungene Konversation können zum Beispiel die traumhafte Aussicht, die tollen Schneeverhältnisse oder auch die malerische Natur der Berge sein. Wer kann, sollte allerdings auf Humor setzen, denn gemeinsames Lachen verbindet.
4. Die schwarze Piste nutzen: Auf der schwierigsten Strecke trennt sich die Spreu vom Weizen, aber beim gemeinsamen Stellen dieser Herausforderung unterstützt man sich auch gegenseitig. Das könnt Ihr ausnutzen! Bleibt einfach etwas länger stehen, schaut hilflos oder gebt laut zu, dass Ihr die Strecke überschätzt habt. Es findet sich mit Sicherheit jemand, der Euch den sicheren Weg nach unten zeigt.
5. Sich auf den Sonnenplätzen aufhalten: Sie sind der beliebteste Platz auf der Hütte und daher auch ein guter Ort, um neue Kontakte zu schließen. Wer sich hier längere Zeit aufhält, kann leicht ein Gespräch anfangen.
6. Spaß beim Après-Ski: Wenn sich die Party auf der Hütte auf dem Siedepunkt befindet und alle Anwesenden bei bester Laune sind, ist es nicht schwer, ein Gespräch anzufangen. Ein freundliches „Hallo“ kann hier bereits als Eisbrecher genügen. Aber Vorsicht: Finger weg von plumpen Anmachsprüchen und zu viel Alkohol. Damit fangt Ihr höchstens einen Korb!
7. Kennenlernen auf der Anreise: Noch bevor Ihr einen Fuß auf eine Piste gesetzt habt, ergeben sich mitunter Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme. Die gemeinsame Fahrt im Bus zum Beispiel ist perfekt, um sich bereits nach den besten Abfahrten zu erkundigen!
8. Kontakt per App: Niemand muss alleine einen Berg hinunter! Dank Apps wie „Spontacts“ könnt Ihr Euch ganz einfach vorher zum gemeinsamen Pisten-Spaß verabreden – und wer weiß, was daraus noch wird!
9. Auf das Äußere achten: Sei es ein auffälliges Motiv auf dem Snowboard oder auch ein kreativer Schal – wer auf der Piste für Aufsehen sorgt, der erhöht natürlich die Chancen, angesprochen zu werden. Die richtigen Accessoires können hier wahre Wunder bewirken!
10. Textsicherheit zahlt sich aus: Was gehört zu jedem Après-Ski dazu? Natürlich das gemeinsame Singen – und wer hier selbst die kniffligen Passagen kennt, der kann punkten. Mit Grölen, Nuscheln und Stammeln kann man allerdings weniger überzeugen.

Wintersport bietet viele Möglichkeiten für einen kleinen Flirt. Seid einfach locker, natürlich und entspannt – dann klappt der Rest von allein! Aber wenn aus dem netten Gespräch mehr wird, dann gilt natürlich: SAFETY FIRST – nur mit Kondom, denn Sicherheit geht immer vor!