Flaute im Bett: So bringt Ihr wieder Stimmung in die Kiste
02.02.2021

Flaute im Bett: So bringt Ihr wieder Stimmung in die Kiste!

Tipps für frischen Wind im Schlafzimmer

Wer kennt es nicht?

Es kann in jeder Partnerschaft schon mal vorkommen, dass Du oder Dein Gegenüber mal keinen Bock auf Sex habt. Ein paar Tage oder vielleicht mal ein paar Wochen ist das wohl aushaltbar. Allerdings kann es auf Dauer ganz schön belastend für Euch und Eure Beziehung sein. Häufig ist der stressige Alltag daran schuld oder andere Probleme, die Euch psychisch oder physisch vom Liebesspiel abhalten. Meist lässt sich das Liebesleben aber wieder auffrischen – mit ein paar kleinen Tipps. Es ist also nichts verloren. Bringt einfach ein wenig frischen Wind in Euer Bett!

Reden, reden, reden

Bevor Ihr irgendetwas unternehmt, sollte ein Gespräch stattfinden. Seid dabei ehrlich und versucht Schuldzuweisungen oder Ähnliches zu vermeiden! Ihr seid nur Menschen, Ihr seid zusammen und Ihr liebt Euch doch. Sex ist ein ziemlich empfindliches Thema, bei dem sich so manche Person schnell angegriffen oder verletzt fühlen kann. Behaltet das bei Eurem Gespräch im Hinterkopf und seid behutsam!

Vielleicht kommen Fantasien bei Eurem Gegenüber zum Vorschein, von denen Ihr noch gar nicht wusstet und die Euch ebenfalls etwas neugierig machen und antörnen. Wenn Ihr etwas absolut nicht ausprobieren möchtet, solltet Ihr das ebenfalls äußern. Nichts soll gegen Euren Willen geschehen! Immerhin seid Ihr ein Team und wenn Ihr dementsprechend miteinander umgeht, werdet Ihr das Problem bestimmt schnell lösen können.

Sex-Toys ausprobieren

Immer nur die gleiche Stellung und dasselbe Programm im Bett können auf Dauer langweilig werden. Das kann Euch mit Sex-Toys nicht passieren! Natürlich müsst Ihr sie nicht bei jedem Liebesspiel aus der Schublade kramen, aber ab und zu eingesetzt, können sie für ein gewisses Prickeln und vor allem für Abwechslung sorgen.

Probiert das aus, worauf Ihr Lust habt! Vielleicht will sie mit einem Dildo oder Vibrator penetriert werden? Vielleicht hat er aber auch Lust darauf, denn wie wir wissen, hat die Prostata es gern, stimuliert zu werden.

Daneben gibt es Spielzeug, das ergänzend zum normalen Geschlechtsverkehr eingesetzt werden kann. Dabei wird dann beispielsweise ihre Klitoris stimuliert, während er mit seinem Penis in ihr drin ist.

Nehmt euch eine dritte Person dazu

Zugegeben: es ist zwar nicht ganz einfach, aber es kann sich definitiv lohnen. Wenn Ihr gemeinsam eine dritte Person zu einem Dreier dazu nehmt, kann das ziemlich aufregend sein. Es ist dabei natürlich Euch überlassen, ob Ihr Euch für Sextreffen mit geilen Frauen oder einem heißen Typen entscheidet, der das dritte Teil in Eurem Bunde sein darf.

Wichtig ist dabei, dass Ihr im Vorfeld darüber redet, und zwar ausgiebig. Es erfordert nämlich eine ganze Menge Vertrauen und eine gewisse Stärke innerhalb Eurer Beziehung. Dabei solltet Ihr folgende Fragen klären:

  • Welche Rolle darf die dritte Person spielen?
  • Wie weit darf gegangen werden?
  • Darf geküsst werden?
  • Wie sieht es mit der Zeit danach aus? (Ein Wiedersehen offenhalten?)
  • Etc.

Seid offen und ehrlich miteinander und tut bei Eurem Dreier wirklich nur das, womit Ihr Euch wohlfühlt! Und am wichtigsten: Kondome nicht vergessen!

Kleine Zärtlichkeiten im Alltag nicht unterschätzen

Bei einer langjährigen Beziehung schleicht sich oft unbemerkt eine gewisse Eintönigkeit ein. Die kann ebenfalls dafür verantwortlich sein, dass es im Bett schlechter läuft. Ihr küsst Euch vielleicht nicht mehr so häufig wie früher oder lasst andere kleine Zärtlichkeiten ausfallen. Solche Rituale sind jedoch wichtig, um die Beziehung stark zu halten.

Versucht Euch also im Alltag immer mal wieder kleine Freuden zu machen. Schickt Euch eine schmutzige WhatsApp oder ein nettes kleines Nacktfoto! Küsst Euch unerwartet einfach so und nehmt Euch in den Arm! Das erzeugt Verbundenheit, schafft Liebe und bringt Euch im Bett wieder näher zusammen.

Sex nach Termin

Plant regelmäßige Sexdates ein! Wenn Ihr Euch ein Schäferstündchen fest im Kalender eintragt, ist es wahrscheinlicher, dass Ihr Euch daran haltet. Selbst dann, wenn es nur eine schnelle Nummer zwischen Tür und Angel ist, sorgt das Liebesspiel dennoch dafür, dass Ihr in Eurem Flow bleibt. Natürlich solltet Ihr Euch dabei zu nichts zwingen. So viel ist klar.

Rollenspiele

Wenn Ihr jetzt an schreckliche Krankenschwesternkostüme und Doktorspielchen denkt, dann schlagt Euch das wieder aus dem Kopf! Es sei denn, Ihr steht darauf, dann tut Euch keinen Zwang an! Allerdings meinen wir mit Rollenspielen etwas weniger Aufwendiges.

Verabredet Euch vielleicht in Eurer Lieblingsbar! Sie wartet an der Theke, während er sich unauffällig zu ihr begibt und sie anspricht. Denkt Euch eine nette Geschichte aus und lernt Euch wieder neu kennen! Nichts macht einen so geil im Bett wie der Reiz des Neuen.

Neue Stellungen für frischen Wind

Probiert hin und wieder ein paar neue Stellungen aus! Wir alle wissen, dass es doch deutlich mehr Positionen gibt als nur die Missionarsstellung. Werdet kreativ und wenn Ihr es könnt, dann dürft Ihr ruhig etwas sportlicher werden! Ein intensiver Orgasmus, gefolgt von einem möglichen Muskelkater, werden es Euch danken. Im Idealfall haben alle Beteiligten ihren Spaß dabei.

Nehmt euch Zeit

Überfordert Euch nicht! Dass es in einer Beziehung Phasen gibt, in denen Ihr weniger Sex habt, ist völlig normal. Wenn Ihr es Euch dann doch mal wieder gemütlich macht und Ihr miteinander schlafen möchtet, geht es langsam an und nehmt Euch Zeit auf die Bedürfnisse eures Gegenübers einzugehen! Ihr werdet belohnt und vielleicht ist damit dann der Grundstein gelegt, um wieder häufiger Sex zu haben. Auf jeden Fall gilt: SAFETY FIRST – Kondome schützen!