Länge oder Umfang des Penis – worauf kommt es an?
03.07.2019

Länge oder Umfang des Penis – worauf kommt es an?

Wir erklären Euch, was wirklich zählt bei seinem besten Stück!

Direkt zum Thema: Ist ein großer Penis immer besser?

Stellt man einem Mann diese Frage, wird die Antwort in den meisten Fällen wahrscheinlich ein eindeutiges „JA!“ sein. Denn leider verhält es sich mit dem Penis so wie mit allen Status- und Männlichkeitssymbolen: Es zählt einzig und allein „größer“, „schneller“ und „weiter“ – je mehr, desto besser! Immerhin ist der männliche Penis der wichtigste Gradmesser für die Männlichkeit. Deswegen gilt erst recht: Je größer er ist, desto maskuliner ist sein Besitzer.

Aber kann man nur mit einem großen Penis guten Sex haben?

Auch diese Frage lässt sich sehr einfach beantworten: Nein! Entscheidend für einen gelungenen Akt ist nämlich deutlich mehr als die bloße Länge des eingesetzten Werkzeugs. Wie gut sich Sex für eine Frau anfühlt, bestimmen zum Beispiel viele nicht-anatomische Faktoren wie Nähe, emotionale Verbundenheit und Vertrauen. Aber auch die individuelle Technik, also der Umgang mit dem Werkzeug, spielt eine große Rolle.

Und was sagen die Frauen?

Die Damenwelt selbst betont bei ihren Penis-Vorlieben ebenfalls weniger die Länge, sondern meist Eigenschaften wie die Breite oder auch die Härte. Oft hört man ebenso davon, dass „er“ auf keinen Fall zu groß sein darf, weil es sonst schmerzhaft werden kann. Bei genauerer Betrachtung der erogenen Zonen einer Frau sind diese Antworten nicht sonderlich verwunderlich. Denn vor allem der vordere Teil der Vagina ist sehr empfindlich. Selbst Männer mit einem kleinen Penis können diesen Bereich problemlos erreichen und stimulieren, wobei besonders gut bestückte Männer keinen erwähnenswerten Vorteil durch ihre Größe haben. Deswegen sollte jedem Mann bewusst sein: Ganz egal, ob das beste Stück den weiblichen Wünschen entspricht oder nicht, man kann immer guten Sex haben. Wie gesagt: Anatomie ist nicht alles!

Mini, Midi oder Maxi – was bin ich?

Dass die Größe des Gemächts keinen entscheidenden Einfluss auf die Qualität der sexuellen Interaktion hat, darüber werden Online-Magazine und Fachmedien vermutlich noch in vielen Jahren schreiben. Trotzdem wird den Mann eine bestimmte Frage nicht in Ruhe lassen: Ist meine Penisgröße normal?

Selbst die Wissenschaft hat sich mit der Frage eingehend beschäftigt. In einer umfangreichen Studie aus dem Jahr 2015 erfassten Forscher die Maße von mehr als 15.500 Männern im Alter von 17 bis 91. Folgende Werte sind dabei herausgekommen:

  • Durchschnittliche Penislänge (schlaff): 9,16 cm (Nur Deutschland: 8,6 cm)
  • Durchschnittliche Penislänge (erigiert): 13,12 cm
  • Durchschnittlicher Umfang (erigiert): 11,66 cm

Bevor Mann jetzt allerdings angesichts dieser Zahlen verzweifelt, sollte er sich vor Augen halten, dass es sich hierbei um Durchschnittswerte handelt. Demzufolge hat statistisch gesehen jeder zweite in Deutschland einen kleineren Penis als die erwähnten 8,6 cm. Insgesamt reicht das Spektrum von ca. 7,5 bis über 19 cm, wobei viele Untersuchungen zeigen, dass die Extreme häufiger unter als über dem Durchschnitt liegen.

Welche Bedeutung hat die Größe für die Verwendung von Kondomen?

Auch hier gilt: Die Länge ist nicht entscheidend. Es gibt für jeden Penis das passende Präservativ. Wer seine Kondomgröße ermitteln möchte, braucht deswegen auch eher ein Maßband als ein Lineal. Dieses wird an der breitesten Stelle um den erigierten Penis gelegt, um den Umfang zu erfassen. Die dazu passende Kondomgröße findet Ihr auf dieser Seite heraus: https://www.mein-kondom.de/de/kondom-groessen

Ihr seht, der Hype um die Länge ist vollkommen unbegründet. Sicherer und guter Sex ist mit jedem Penis möglich!