Warum haben Kondome ein Haltbarkeitsdatum? - MEIN KONDOM Shop
28.04.2021

Warum haben Kondome ein Haltbarkeitsdatum?

Und was passiert eigentlich, wenn dieses überschritten wird?

„Die Gummis fangen doch nicht etwa an, zu schimmeln, oder?!?“

Nein, das ist natürlich Blödsinn. Auch wenn der Begriff „Haltbarkeitsdatum“ suggerieren mag, dass das Kondom nach dessen Überschreitung auf einmal Schimmel ansetzen könnte, ist dem absolut nicht so. Vielmehr nimmt man leider in den meisten Fällen von außen gar keine Veränderungen wahr, wenn die Haltbarkeit eines Kondoms abgelaufen ist. Allerdings solltet Ihr das Kondom trotzdem nicht mehr verwenden, wenn es einmal das aufgedruckte Datum überschritten hat. Doch zurück zur Eingangsfrage:

Wieso haben Kondome ein Haltbarkeitsdatum?

Grundsätzlich ist es in Deutschland so, dass alle Medizinprodukte, die direkten Kontakt mit dem Körper haben (wozu Kondome offensichtlich zählen), ein klares Haltbarkeitsdatum aufweisen müssen. Deshalb gibt es beispielsweise auch bei Ohrstöpseln und Pflastern einen solchen Hinweis. Im Gegensatz zu einem Heftpflaster, welches Ihr auch nach Ablauf des Haltbarkeitsdatums noch verwenden könnt, solltet Ihr bei Kondomen jedoch lieber auf den Einsatz verzichten. Denn nach Ende des Haltbarkeitsdatums kann der Hersteller nicht mehr eindeutig garantieren, dass das Kondom noch einwandfrei funktioniert und den sicheren Schutz gewährleistet, den Ihr erwartet.

Was passiert mit dem Gummi, wenn es zu alt ist?

Nach Ablauf des Haltbarkeitsdatums besteht das Risiko, dass das Kondom porös wird, also winzig kleine Löcher bekommt, wodurch es schneller reißen kann. Wenn Ihr ein solches Präservativ dennoch einsetzt, geht Ihr ein hohes Risiko ein, ungewollt schwanger zu werden oder Euch mit einer gefährlichen Geschlechtskrankheit zu infizieren.

Lässt sich das Haltbarkeitsdatum verlängern?

Generell sind die meisten Kondome ca. 4 Jahre lang haltbar (Ausnahmen sind beispielsweise Produkte mit einer speziellen Beschichtung). Da diese Information so wichtig ist, findet Ihr sie sowohl auf der Umverpackung als auch auf den einzelnen Siegelbriefchen. Meistens hat sie die Schreibweise „Jahr-Monat“ (z. B. 2025-11 für November 2025). Künstlich verlängern lässt sich diese Haltbarkeitsspanne jedoch nicht. Allerdings gibt es einige Faktoren, die dafür sorgen, dass die Kondome bereits vor Ablauf des Haltbarkeitsdatums nicht mehr verwendbar sind. Ganz entscheidend ist dabei die Lagerung: Kondome daher immer kühl, trocken und vor Hitze sowie direkter Sonneneinstrahlung aufbewahren. Diese Bedingungen sind optimal und sollten stets eingehalten werden. Wenn Ihr noch mehr dazu erfahren wollt, dann schaut Euch diesen Magazin-Beitrag an.

Gibt es Anzeichen, dass ein Kondom nicht mehr zu gebrauchen ist?

Leider ist es meistens nicht von außen zu erkennen, dass Ihr ein Kondom lieber nicht mehr nutzen solltet. Einige Anzeichen sind jedoch ein klarer Hinweis:

  • Die Verpackung ist gerissen, verfärbt oder aber es ist Gleitmittel ausgelaufen.
  • Das Kondom hat winzige Löcher oder sogar Risse.
  • Das Material ist sehr trocken und fühlt sich steif an. Manchmal ist die Oberfläche auch besonders klebrig.
  • Der Geruch ist auffallend unangenehm.

Selbst wenn das Kondom prinzipiell noch haltbar ist, solltet Ihr es in diesen Fällen nicht mehr benutzen. Denkt immer daran: SAFETY FIRST!