Wie benutze ich Kondome?
02.01.2019

Wie benutze ich Kondome?

Für alle, die noch nie ein Kondom verwendet haben oder auf der Suche nach Tipps sind.

Die richtige Anwendung von Kondomen – bevor es losgeht:

Zuerst das Wichtigste: Versuche nicht, das Kondom anzulegen, wenn der Penis noch weich ist. Damit wirst Du sehr wahrscheinlich keinen Erfolg haben. Warte lieber so lange, bis das Glied richtig steif ist. Dann ist es allerdings ratsam, zügig zu handeln, denn ein Kondom sollte bereits zu Beginn des sexuellen Kontaktes übergezogen werden. Warum? Weil oftmals schon vor dem Orgasmus Sperma – der sogenannte Lusttropfen – ausgeschieden wird. Im Idealfall kommt das Präservativ daher zum Einsatz, bevor Dein Penis den Körper Deines/r Partners/in berührt. Achtung: Bei einer Latexallergie solltest Du vor der Benutzung Deinen Arzt oder Apotheker konsultieren.

Bevor Du die Packung öffnest, nimm Dir einen kurzen Moment und prüfe nach, ob sie offensichtliche Beschädigungen aufweist oder möglicherweise das Haltbarkeitsdatum abgelaufen ist. In einem solchen Fall solltest Du das Kondom entsorgen und ein neues nutzen. Stellst Du keine Mängel fest, kannst Du die Packung vorsichtig an den Aufreißkerben öffnen. Achte dabei sowie auch beim Überrollen und während der Benutzung darauf, dass Du das Kondom nicht mit einem spitzen oder scharfen Gegenstand beschädigt, so dass es undicht wird und seine Schutzfunktion verliert. Insbesondere Fingernägel, Zähne, Ringe, Intimschmuck o. ä. können ein Risiko darstellen.

Das Überrollen – jetzt wird es ernst:

Wenn Du das Kondom aus seiner Packung genommen hast, drücke seine Spitze mit Daumen und Zeigefinger zusammen und platziere es auf dem Penis. Jetzt kannst Du mit am Abrollen beginnen. Durch das Zusammendrücken stellst Du sicher, dass kein Luftpolster im Reservoir entsteht und genügend Platz für die Spermaaufnahme vorhanden ist.

Achte darauf, dass Du das Kondom über den steifen Penis rollst und es nicht ziehst. Dabei solltest Du Deine Vorhaut ganz nach hinten schieben. Wenn Du zusätzlich ein Gleitmittel verwenden möchtest, dann stelle sicher, dass es für Kondome geeignet ist. Fetthaltige Gleitmittel, wie z. B. Vaseline, Babyöl, Körperlotionen, Massageöle, Butter, Margarine etc. sollten nicht benutzt werden, da sie die Qualität des Kondoms beeinträchtigen. Achtung: Wenn an Penis bzw. Vagina äußerlich angewendete, rezeptpflichtige oder rezeptfreie Medikamente im Spiel sind, sollte im Vorfeld ein Arzt oder Apotheker über die Verträglichkeit konsultiert werden.

Falls Du während des Aktes merkst, dass das Kondom abrutscht oder Dich übermäßig einschnürt – möglicherweise weil Du die falsche Größe hast – sollten Dein/e Partner/in und Du wegen der Gefahr des Reißens lieber aufhören. Stellt Ihr erst nach dem Sex fest, dass das Kondom undicht war oder während der Benutzung gerissen ist, solltet Ihr innerhalb von 72 Stunden eine ärztliche Unterstützung in Anspruch nehmen.

Und danach – wohin mit dem Kondom?

Es mag vielleicht etwas unromantisch sein, aber Sicherheit geht nun mal vor: Daher solltest Du Deinen Penis UND das Kondom so schnell wie möglich – auf jeden Fall vor dem Erschlaffen – herausziehen. Halte das Präservativ dabei gut fest, damit es nicht verrutscht und möglicherweise Sperma ausläuft. Wirf das gebrauchte Kondome bitte anschließend nicht in die Toilette, da es die Abflussleitungen verstopfen könnte. Entsorge es ganz einfach, vor Dritten geschützt, über den normalen Müll.

Wie Du siehst, ist die richtige Anwendung von Kondomen ganz einfach. Lass Dich also nicht verunsichern, bleib ganz locker und hab Spaß!

Noch ein paar Informationen:

  • Ein Kondom ist stets immer nur für den Einmalgebrauch bestimmt. Falls es zweimal benutzt wird, besteht ein erhöhtes Risiko bzgl. Infektionen und Versagen.
  • Personen mit Latexallergien sollten vor Benutzung der Kondome Ihren Arzt oder Apotheker befragen.
  • Kondome aus Naturkautschuklatex sind nicht unbegrenzt lagerfähig – deshalb immer auf das Verfallsdatum auf der Folienverpackung achten!
  • Kühl lagern.
  • Gebrauchte Kondome bitte im Abfall und nicht in der Toilette entsorgen.
  • Kein Verhütungsmittel bietet 100%igen Schutz vor Schwangerschaft oder Infektionskrankheiten. Kondome reduzieren jedoch das Risiko der Übertragung erheblich. Sie sind der sicherste Schutz gegen AIDS und andere sexuell übertragbare Krankheiten.